Sonderlösungen...

mit Brandschutzgläsern

Trotz der umfangreichen Auswahl an Glastypen und Systemen gibt es im transparenten baulichen Brandschutz Anforderungen, die sehr spezifische Lösungen erforderlich machen. Diese "Sonderlösungen" realisiert Pilkington gemeinsam mit Systempartnern und betreut sie von der Entwicklungsphase bis hin zur behördlichen Zustimmung im Einzelfall.

Manche Sonderlösungen - sofern häufiger nachgefragt - nehmen später den Weg in Systemzulassungen, so dass nicht mehr mit behördlichen Sondergenehmigungen (in Deutschland: Zustimmung im Einzelfall) operiert werden muss. Beispiele für  Sonderlösungen, die heute bereits im Rahmen von Systemzulassungen realisiert werden können, sind Brandschutz-Dachverglasungen, Brandschutzverglasungen mit innen liegenden Jalousien, Brandschutzverglasungen in Structural Glazing-Optik sowie Schiebetüren für den Brandschutz.

 

Aktuelles Beispiel für Sonderlösungen:

EI 180-Verglasungen

Pilkington besitzt langjährige Prüf- und Anwendungserfahrung mit Gläsern für außergewöhnlich hohe Feuerwiderstandsklassen, die die im baulichen Bereich üblichen Anforderungen deutlich überschreiten. Zahlreiche Brandversuche haben gezeigt, dass das schichtweise Konstruktionsprinzip von Pilkington Pyrostop® auch in besonderen Glasaufbauten problemlos Anforderungen bis zu drei Stunden Brandbelastung erfüllt. Erste F/EI 180-Verglassungen, die über drei Stunden eine Barriere gegen Feuer, Rauch und Hitzestrahlung bilden, wurden in Frankreich und Italien im Bereich von Flucht- und Rettungswegen eingesetzt, die unterhalb von Shoppingcentern in Parkhäuser münden (siehe Abbildung).

Besonders hohe Feuerwiderstandsklassen können u. a. auch bei der transparenten Einhausung von Kontrollwarten in der industriellen Produktion sowie generell im Umfeld von brandgefährlichen Gütern und Produkten (z. B. auf Bohrinseln) gefordert sein.

Fire Protection Value Added Banner