Design der Extraklasse

Design der Extraklasse

Presseinfo
08 Feb 2021

Das K11 MUSEA in Hongkong ist mit neun Meter hohen Glassäulen ein beeindruckender Blickfang.

Glas ist ein wesentliches Merkmal moderner Architektur. Pilkington Optiwhite™ leistet sowohl aus ästhetischen als auch aus technischen Gründen einen entscheidenden Beitrag dazu. Das K11 MUSEA in Hongkong ist dafür ein beeindruckendes Beispiel.

Der K11 MUSEA Komplex ist ein neues kulturelles Ziel in Hongkong. Es liegt im Herzen der Victoria Dockside im Hafen von Hongkong und vereint Einzelhandel, Kunst, Kultur, Unterhaltung und Gastronomie unter einem Dach. Der Name des Komplexes ist inspiriert von der griechischen Mythologie, in der die Muse die Schutzgöttin der Künste war – hier vereint der Name MUSEA die Begriffe „Muse“ und „Sea“.

Das K11 Art & Cultural Centre befindet sich im sechsten Stock des Gebäudes und ist von SO-IL, einem preisgekrönten New Yorker Architekturbüro, entworfen worden. Die atemberaubende Fassade besteht aus 475 Glasröhren mit einer Höhe von neun Metern und einem Durchmesser von jeweils knapp einem Meter. Jede einzelne Glasröhre hat ein Gewicht von zwei Tonnen. Die einzigartige Konstruktion hat neben der ästhetischen Erscheinung zusätzlich eine wärmedämmende Funktion. Trotz ihrer Größe verkörpert die Fassade durch ihre Transparenz eine moderne Leichtigkeit und stellt auf diese Weise eine Brücke zwischen Innenraum und Umgebung her. Gebogen wurde das Glas von Cricursa S.A., die Installation erfolgte durch den Fassadenbauspezialisten seele.

Die Glasröhren bestehen aus Pilkington Optiwhite™. Das Weißglas eignet sich hervorragend für Anwendungen, für die absolute Transparenz und eine optimale Farbwiedergabe gefordert sind. Durch die Verwendung von besonders eisenoxidarmen Rohstoffen bei der Produktion überzeugt Pilkington Optiwhite™ durch eine attraktive helle Glaskante. Mit Pilkington Optiwhite™ gelangt ein Maximum an Tageslicht in das Gebäudeinnere.