Beschichtetes Glas

Floatglas kann durch spezielle Beschichtungen zu hochleistungsfähigen Funktionsgläsern weiterverarbeitet werden, die über besondere Eigenschaften verfügen. Beschichtetes Glas kann z. B.:

  • den Wärmeverlust durch die Verglasung verhindern und so dabei helfen, Energiekosten zu sparen
  • vor der Sonneneinstrahlung schützen und die Aufheizung des Gebäudes verhindern und so die Kosten für Klimatisierung reduzieren
  • sich mit Hilfe von Tageslicht und Regen selbst reinigen
  • für eine uneingeschränkte An- und Durchsicht sorgen dank niedriger Reflexion

 

Floatglas kann online oder offline beschichtet werden.

Online-Beschichtung

Die chemische Bedampfung findet während des Floatglasprozesses statt. Bei diesem Verfahren wird eine gasförmige chemische Mischung auf das zwischen 480° und 730° Celsius heiße Glassubstrat aufgebracht oder gesprüht. Eine pyrolytische Reaktion auf der Oberfläche des Substrats bindet die Beschichtung an das Glas. Online-Beschichtungen sind sehr widerstandsfähig und robust.

Offline-Beschichtung

Die Offline-Beschichtung findet statt, nachdem das Glas fertig produziert und geschnitten worden ist. Der Prozess läuft in einer Reihe miteinander verbundener Vakuumkammern ab. In jeder Kammer wird eine der Schichten aufgetragen, aus denen die Beschichtung insgesamt besteht. Hier treffen positive Ionen, die sich in einem Gasplasma gebildet haben, auf eine negativ geladene Kathode, die das Beschichtungsmaterial enthält, und lösen Atome aus dem Material heraus, die dann auf dem Substrat abgelagert werden. So entstehen hochleistungsfähige Sonnenschutzgläser mit Mehrfachbeschichtungen aus Silber, die eine hervorragende optische Qualität zusammen mit hoher Selektivität bieten.