Get Adobe Flash player

Fluchtwege - Brandschutz

Glas kann beim Brandschutz in Gebäuden eine wichtige Rolle spielen. Man muss keine opaken Wände bauen, um Brände und die Ausbreitung von Flammen zu begrenzen.  Pilkington bietet eine Reihe von Gläsern für umfangreichen Brandschutz an, sowohl für Innenwände als auch für Außenfenster. Feuerschutzglas lässt Tageslicht mit allen damit verbundenen Vorteilen in das Gebäude hinein.

Äußerlich kann das Feuerschutzglas von Pilkington in Isolierglaseinheiten eingebaut werden, die Wärmedämmung bieten. Die Verglasung kann so konstruiert werden, dass sie das Überspringen des Brandes auf benachbarte Gebäude oder andere Stockwerke über die Außenseite des Gebäudes verhindert.

Im Inneren kann das Glas als Einfachverglasung  genutzt werden, um auf besonderen Flächen Schutz zu bieten oder um Fluchtwege im Gebäude zu markieren. Geschützte Korridore ermöglichen der Feuerwehr die Brandbekämpfung im Gebäudeinneren. Brandschutzglas von Pilkington ist eine passive Maßnahme, die keine elektronische Steuerung oder Sprinkler braucht, um wirksam zu sein.

Alle Brandschutzprodukte von Pilkington sind so konstruiert, dass sie auch dann noch schützen, wenn sie durch Sprinkler oder Feuerwehrschläuche plötzlich gekühlt werden, wodurch monolithische Konstruktionen möglicherweise zusammenbrechen können.

Feuerschutzglas lässt sich in einer Vielzahl von Rahmen verwenden, etwa Holz-, Stahl- oder sogar speziellen Aluminiumsystemen. Wichtig ist, Materialien zu verwenden, die miteinander kompatibel sind und ähnliche Leistungsmerkmale aufweisen. Die Installation überlässt man am besten qualifizierten und erfahrenen Installateuren, um sicherzustellen, dass die Verglasung insgesamt funktionstüchtig ist. Selbst scheinbar unbedeutende Details können eine Rolle bei dem Brandschutz durch feuerfeste Produkte spielen.

Es gibt zahlreiche Brandschutzvorschriften für unterschiedliche Gebäudearten und
–-nutzungen. Die Brandschutzprodukte sind gemäß britischen oder europäischen Normen getestet. Pilkington entwickelt und testet seine Produkte in verschiedenen Rahmen und Größen, um sicherzustellen, dass sie in den meisten Situationen zuverlässig funktionieren.

Die Leistungsfähigkeit von Brandschutzglas wird in 30-minütigen Zeiträumen der Unversehrtheit gemessen (Zeitraum der Fähigkeit, Flammen und heiße Gase zurückzuhalten) und entsprechend der Isolierung (der Fähigkeit der Glasoberfläche  unterhalb vorgeschriebener Grenzwerte zu bleiben). Ein Glas, das 30 Minuten unversehrt bleibt und isoliert erhält nach der europäischen Norm die Kodierung 30/30 oder EI 30. E steht für Unversehrtheit und I für Isolierung.

In den britischen Brandschutzbestimmungen ist Strahlenschutz nicht vorgesehen, obwohl Messungen dafür in den europäischen Tests vorgesehen sind.

BrandschutzBrandschutz
SelbstreinigungSelbstreinigung